Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 22.07.2020

Randalierer geht mit Beil auf Polizei los
Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß in Breunfeld
Blauer Transporter nach Unfall geflüchtet


Weitere Meldungen:   21.07.2020  20.07.2020  19.07.2020  17.07.2020  15.07.2020  

Polizeihubschrauber im Einsatz

Randalierer geht mit Beil auf Polizei los

Hückeswagen - Ein 41-jähriger Mann aus Ghana hat am Mittwochvormittag in einer kommunalen Unterbringungseinrichtung in Hückeswagen randaliert und mehreren Scheiben eingeschlagen. Als die Polizei gegen 9:30 Uhr vor Ort eintraf, hatte der 41-Jährige in einer Hand eine Hacke und in der anderen zwei Glasflaschen. So bewaffnet kam er in bedrohlicher Haltung auf die Streifenwagenbesatzung zu. Ein Polizist zog seine Dienstwaffe und forderte den 41-Jährigen auf, stehen zu bleiben.

Der Randalierer machte daraufhin kehrt und flüchtete in ein nahegelegenes Waldgebiet. Eine großangelegte Suche mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers verlief am Morgen erfolglos.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem 41-Jährigen um einen Bewohner der Unterkunft handelt. Seine Identität steht fest. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Bedrohung. Nach bisherigem Kenntnisstand wurden Unbeteiligte nicht gefährdet. (red.-22.07.2020 16:59)



Kind blieb unverletzt

Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß in Breunfeld

Nümbrecht - Nach einem Unfall mit zwei Verletzten musste am Mittwochnachmittag die Wuppertaler Straße (L 339) in Breunfeld für etwa anderthalb Stunden gesperrt werden. Ein 73-jähriger Nümbrechter war gegen 14.45 Uhr von der L 320 kommend in Richtung Breunfeld gefahren. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte er von der L 339 nach links in die Straße "Unter der Hardt" abbiegen, übersah dabei aber offenbar einen entgegenkommenden Wagen, der mit einer 27-jährigen Nümbrechterin und deren sieben-jähriger Tochter besetzt war.

Die Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich frontal zusammen und wurden bei dem Unfall schwer beschädigt. Der 73-Jährige musste mit schweren, die 27-Jährige mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die 7-Jährige hatte Glück und überstand den Unfall unverletzt. Bis zum Abtransport der verunfallten Autos war die L 339 für etwa 1 ½ Stunden gesperrt. (red.-22.07.2020 17:09)



Zeuge hört lautes Geräusch

Blauer Transporter nach Unfall geflüchtet

Waldbröl - Nach einem Unfall auf der Straße Mühlenberg ist am Dienstagnachmittag (21. Juli) ein blauer Kleintransporter geflüchtet. Zwischen 15.50 und 16.30 Uhr hatte die Geschädigte ihren weißen Mazda am Straßenrand geparkt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, befand sich ein frischer Unfallschaden sowie blauer Fremdlack an ihrem Auto. Eine Zeugin gab der Polizei gegenüber an, dass sie zur betreffenden Zeit ein lautes Geräusch vernommen habe. Beim Blick auf die Straße konnte sie noch einen blauen Transporter mit Siegener Kennzeichen (SI) erkennen, der sich von der Unfallörtlichkeit entfernte. Der Transporter dürfte an dem linken Fahrzeugheck einen Schaden aufweisen. Hinweise zu dem Fahrzeug nimmt das Verkehrskommissariat Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen. (red.-22.07.2020 17:02)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung