Suche:
 Inhalt

 

 News 
150 Einsatzkräfte am Unglücksort in Pernze

Schwere Explosion – 45-jähriger Hausbewohner tot geborgen

Bergneustadt - Bei der schweren Explosion eines Wohnhauses in Pernze wurde ein 45-jähriger Hausbewohner getötet, sein 47-jähriger Bruder lebensgefährlich und zwei junge Männer (19, 24) leicht verletzt. Das Haus wurde durch die Explosion völlig zerstört.

Gegen 9:28 Uhr ging der Notruf bei der Rettungsleitstelle ein. Gemeldet wurde die Explosion und völlige Zerstörung eines Hauses. Vier Männer (Vater, Onkel und zwei Söhne) galten als vermisst. Bei Eintreffend er Rettungskräfte hatten sich die 19- und 24-jährigen Brüder bereits selbst befreien können. Nach ersten Angaben sind sie offenbar leicht verletzt.

Gegen 11.10 Uhr konnte die Feuerwehr den schwer verletzten Vater (47) der Brüder aus dem Gebäude retten. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 3“ in eine Spezialklinik nach Köln-Mehrheim gebracht.

Gegen 15 Uhr konnte der vermisste 45-Jährige nur noch tot aus den Trümmern geborgen werden. Zwei Spürhunde hatten zuvor unabhängig voneinander am Fundort angeschlagen.

Im Einsatz waren die Feuerwehr, der Rettungshubschrauber „Christoph 3“, mehrere Notärzte, vier RTW, das THW Bergneustadt und Olpe, die Berufsfeuerwehr Köln mit einem Sonargerät, ein Polizeihubschrauber, 50 Polizeibeamte, Notfallseelsorger sowie die Rettungshundestaffel und der Energieversorger. Insgesamt waren 150 Einsatzkräfte an der Unglücksstelle. (Gina Barth-Muth-20.09.2010 10:48) (Gina Barth-Muth-20.09.2010 15:18) (aktualisiert II-20.09.2010 20:53)














































 


© 2003-2022 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung