Suche:
 Inhalt

 

 News 
Gesamtschüler beim Gegenbesuch im Normannischen Vire

Neue Freunde – Neue Lieblingsorte

Deutsch-französischen Gruppe vor dem Mont St. Michel (Foto: Privat)
Waldbröl/Vire - Mit einem großen Bündel an Eindrücken kehrten kürzlich die Teilnehmer des Austausches der Gesamtschule Waldbröl mit der Partnerschule Saint Jean Eudes aus dem normannischen Vire zurück.

Bereits am ersten Tag in Vire kamen sich die Protagonisten bei abendlicher Fotoshow und selbst gebackenem Kuchen näher. Zweisprachig erinnerten Vivienne aus Waldbröl und Robin aus Vire dabei an die Highlights des Deutschlandbesuchs von Anfang April.

Viele neue Eindrücke ergänzten bald die Erinnerungen an das erste Treffen in Waldbröl: Im Deutschunterricht wurden neue Szenen zu „Pünktchen und Anton“ entwickelt und geprobt oder deutsche Raptexte nachgesungen. In den Familien wurden die Französischkenntnisse einer alltäglichen Bewährungsprobe unterzogen und natürlich auch erweitert.

Mit einer mehrstündigen Wattwanderung zum weltberühmten Mont Saint Michel und einem Ausflug zum Seebad Granville traf die verantwortliche Lehrerin Annick Cornuaille genau den Nerv der Jugendlichen und der begleitenden deutschen Lehrer Jakobus Bönisch und Regine Göckler. Blaues Meer, Sand, Felsen, coole Läden und Cafés ließen Granville schnell zum neuen Lieblingsort der Waldbröler werden.

Beim Abschied am Bahnhof flossen die Tränen. Da der Austausch nur in der achten Klasse stattfindet, schmerzte es viele, die lieb gewordenen Freunde, Familien und Orte möglicherweise nie wiederzusehen.

Viele würden gerne noch einmal zurückkehren. Für einige könnte dieser Wunsch bald Wirklichkeit werden. Erste Absprachen für die Sommerferien wurden schon getroffen. (Inga Birr-08.06.2017 18:19)


 


© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum