Suche:
 Inhalt

 

 News 
FS Racingteam in Motoarena Oschersleben - Saisonrennen 5 & 6

Schrecksekunde bei zweitem Rennlauf

Fotos: Privat
Morsbach - Das Morsbacher FS Racingteam war zu den Rennläufen 5 und 6 der SportbikeMasters Serie, am zweiten Juniwochenende, zu Gast auf dem Festival Italia in der Motoarena Oschersleben. Frank Schumacher konnte bei bestem Rennsportwetter seine Ducati für den 10. Startplatz qualifizieren.

„Wir haben wieder viel am Fahrwerk ausprobiert, aber noch nicht die ultimative Lösung gefunden. Wir drehen uns hier ein wenig im Kreis. Mir fehlt hier das Gefühl für das Vorderrad. Zudem beanspruchen wir den Hinterreifen zu stark.“, bewertet Schumacher sein Trainingsergebnis.

Der erste Rennlauf wurde bereits am Samstag ausgetragen. Mit einem miserablen Start machte es sich der Morsbacher unnötig schwer. Er musste sich wieder an vielen Fahrern mühsam vorbei arbeiten, so dass am Ende der 9. Platz eingefahren wurde. Hierzu Schumacher: „Das Rennen war nach dem Start schon gelaufen. Es ging nur noch darum Schadensbegrenzung zu betreiben und das Beste aus der Situation zu machen. Die Zeiten wären für den sechsten Platz gut gewesen. In der letzten Kurve konnte ich Mathias Scheel noch austricksen und mir den 9. Platz noch sichern. Jetzt müssen wir aber analysieren ob wir für den zweiten Lauf uns noch was einfallen lassen können.“

Der zweite Rennlauf begann mit einer kurzen Schrecksekunde am Start, da Jan Lauckner mit seiner Ducati Panigale zunächst stehengeblieben war. Mit viel Glück konnten die nachfolgenden Fahrer eine Kollision verhindern. Nach einem kampfbetonten Rennen, konnte Schumacher sich am Ende in einer Kampfgruppe gegen Mathias Scheel auf KTM und dem Schweden Sebastian Carlström auf Aprilia durchsetzen und dem 5. Rang einfahren. „Das war heute ein Schritt in die richtige Richtung, wir haben am Setup noch ein paar Änderungen vorgenommen. Das Rennen war sehr unterhaltsam und mit einem positiven Abschluss für uns. Allerdings muss man auch zugeben, dass wir realistisch betrachtet nicht weiter zur Spitze aufschließen.

Die Aprilias haben einen Leistungsvorsprung von 15-20 PS. Das heißt, dass wir hier aktuell nur um die goldene Ananas mitfahren. Zudem verträgt unser Fahrwerk zurzeit auch nicht noch mehr Leistung. Wir drehen uns aktuell im Kreis. Unter den Gesichtspunkten ist der 5. Platz wohl das Maximum was wir aktuell erreichen können, wenn alles gut läuft.“ zog Schumacher nach dem Rennen Bilanz. Nun geht´s mit der Sportbikemasters Serie erstmal in die Sommerpause. Am dritten August-Wochenende geht es dann am Schleizer Dreieck für das Morsbacher Rennteam weiter. Weitere Infos zum FS Racingteam wie immer auf Facebook oder www.fsracingteam.de (red.-13.06.2017 16:48)









 


© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum