Suche:
 Inhalt

 

 News 
Ermittlungen nach Wohnhausbrand

52-Jährige nicht durch Brand gestorben

Morsbach - Die im Rahmen von Löscharbeiten im Kellergeschoss des ausgebrannten Hauses aufgefundene Frauen war schon vor dem Ausbruch des Brandes tot. Dies ist das Ergebnis der am gestrigen Tage durchgeführten Obduktion. Demnach war die 52-jährige Hausbewohnerin, deren Identität nun ebenfalls gesichert ist, schon in den Tagen vor dem Brand eines natürlichen Todes gestorben.

Eine Fremdeinwirkung am Tod der 52-Jährigen können die Ermittler ausschließen. Weiterhin ungeklärt ist die Brandursache. Untersuchungen am Brandort, in die auch ein Brandsachverständiger des Landeskriminalamtes eingebunden ist, verliefen bislang ohne eindeutiges Ergebnis. Fest steht allerdings, dass das Brandgeschehen im Innern des Hauses seinen Anfang nahm. Der 66-jährige Mitbewohner, der am Montagabend im Bereich Hachenburg von der Polizei in verwirrtem Zustand aufgegriffen wurde, befindet sich weiterhin in klinischer Behandlung und konnte noch nicht vernommen werden. (red.-06.12.2018 15:44)





 


© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung