Suche:
 Inhalt

 

 News 
73 weitere Corona-Fälle im Kreisgebiet bestätigt

Britische Virusmutante in vier weiteren Fällen nachgewiesen

Oberberg - Inzwischen wurde die Virusmutante B.1.1.7. insgesamt siebenmal im Kreisgebiet nachgewiesen. Anfang Februar berichtete der Oberbergische Kreis über die ersten beiden nachgewiesenen Fälle in Gummersbach und einen Fall in Reichshof. Darüber hinaus war Ende Januar die Virusmutante H69/V7 in 14 Fällen bestätigt worden. Diese Mutante war zuvor unter anderem in Dänemark auf einer Nerz-Farm gefunden worden. Der Oberbergische Kreis wird berichten, wenn in weiteren Fällen Mutanten nachgewiesen werden sollten.

Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick
Stand der Fallzahlen: 11.02.2021, 00:00 Uhr
In Klammern: Veränderung zum Stand 10.02.2021, 00:00 Uhr
7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 74,2 (+2,9)
Laborbestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 8.006 Personen (+73)
Von den laborbestätigten Fällen (positives Laborergebnis) sind:
• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 346 Personen (+56)
• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 7.518 Personen (+16)
• verstorben: 142 Personen (+1)
Personen in angeordneter Quarantäne*: 824 Personen (+8)
* Umfasst aktuell positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen in angeordneter Quarantäne.

Anzahl der aktuell positiv getesteten Personen (laborbestätigte Fälle) in den kreisangehörigen Kommunen
Stand der Fallzahlen: 11.02.2021, 00:00 Uhr
Bergneustadt: 14
Engelskirchen: 13
Gummersbach: 89
Hückeswagen: 7
Lindlar: 19
Marienheide: 26
Morsbach: 3
Nümbrecht: 19
Radevormwald: 49
Reichshof: 26
Waldbröl: 21
Wiehl: 30
Wipperfürth: 14
Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 16
Weitere Informationen: www.obk.de/coronavirus (red.-12.02.2021 18:10)


 


© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung