Suche:
 Inhalt

 

 News 
Erntedank

Über 200 Brote an Tafeln verschenkt

(v.l.n.r.) Ines Reuther, IKK classic, Ralf Gießelmann, stellv. Obermeister der Bäckerinnung Bergisches Land, Ulrich Pfeifer, Vorsitzender Oberbergische Tafel e.V. und Marcus Otto, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land (Copyright: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land / Isabelle Schiffer)
Oberberg - Erntedank - Zeit zum Teilen und Danke sagen für die Fülle, die viele jeden Tag ganz selbstverständlich erleben. Den Gedanken des Erntedanks haben die Krankenkasse IKK classic, die Bäckerinnung Bergisches Land und die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land aufgegriffen und zum Anlass genommen zu teilen: Mehr als 200 IKK-Brote wurden deshalb in der Woche nach Erntedank von Innungsbäckern an die Tafeln in Leverkusen, Bergisch Gladbach und Gummersbach überreicht.

Beim Erntedankfest, älter als das Christentum selbst, wird oft auch daran erinnert, dass viele Menschen weltweit Hunger leiden.

Täglich genügend zum Essen haben - für viele ist das selbstverständlich. Es gibt aber eben auch Menschen, die für den Kauf von Lebensmitteln kaum oder nur sehr wenig Geld übrighaben. An dieser Stelle kommen in Deutschland die „Tafeln“ ins Spiel. Sie setzen sich dafür ein, die Folgen der Armut etwas zu lindern und den Betroffenen den Alltag ein wenig zu erleichtern.

„Wir haben überlegt, wie wir anderen schnell und unkompliziert etwas Gutes tun können. Da sich die Bäckerinnung Bergisches Land und die Krankenkasse IKK classic Anfang des Jahres für ein kulinarisches Projekt zusammengeschlossen haben und in unserer Region das IKK-Brot angeboten wird, ist es nur konsequent, dieses auch an bedürftige Menschen weiterzugeben. Wir haben uns mit unserem Wunsch an drei Tafeln hier in der Region gewandt und sind dort auf positive Resonanz gestoßen.“, fasst Marcus Otto, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, die Überlegungen zusammen.

Die Rezeptur des IKK-Brotes stammt übrigens von Ralf Gießelmann aus Bergneustadt, dem ersten Brotsommelier in NRW. Der stellvertretende Obermeister der Bäckerinnung Bergisches Land hat besonderen Wert auf die Verarbeitung natürlicher Rohstoffe, Regionalität, Verträglichkeit und Geschmacksvielfalt gelegt.

„Natürlich sind Gesundheitsthemen unser Kerngeschäft als Kranken-kasse. Dazu gehört auch eine gesunde Ernährung. Und dass diese mit wenig Geld nicht immer zu gewährleisten ist, wird immer wieder mehr als deutlich. Unser mit dem Bäckerhandwerk kreiertes IKK-Brot schmeckt gut, ist gesund und kommt mit dieser Aktion auch denjenigen zugute, die sich nicht immer alles leisten können. Deshalb haben wir Erntedank zum An-lass genommen, um zu teilen.“, berichtet die Regionalgeschäftsführerin Sandra Calmund-Föller.

Der Obermeister der Bäckerinnung Bergisches Land, Peter Lob, schließt: „Dass die Tafeln in Gummersbach, Bergisch Gladbach und Leverkusen so offen für unsere Idee waren und die mehr als 200 IKK-Brote angenommen und anschließend verteilt haben, freut uns sehr!“

Beteiligte Innungsbäckereien waren:
- Rheinisch-Bergischer Kreis: Obermeister der Bäckerinnung Bergisches Land, Peter Lob, aus Bergisch Gladbach
- Oberbergischer Kreis: stellvertretender Obermeister, Ralf Gießelmann, aus Bergneustadt;
- Leverkusen: stellvertretender Obermeister, Stefan Willeke

An folgende Tafeln wurden die IKK-Brote verteilt:
- Oberbergische Tafel e.V.
- Bergisch Gladbacher Tafel e.V.
- Leverkusener Tafel e.V.
(red.-06.10.2021 16:44)


 


© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung