Suche:
 Inhalt

 

 News 
Erhebliche Mängel

Verkehrsunsichere Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen

Bergneustadt - Beamte des Verkehrsdienstes haben in Bergneustadt gleich zwei Fahrzeuge wegen erheblicher technischer Mängel aus dem Verkehr gezogen. Die erste Kontrolle fand am Freitagvormittag auf der Kölner Straße statt. Die Polizisten kontrollierten einen 55-jährigen Fahrer und dessen Kleintransporter. Dabei fiel sofort der desolate Zustand des Fahrzeugs ins Auge, denn der Transporter wies diverse Beschädigungen und Korrosionen an der Karosserie auf.

Als die Beamten einen Blick unter das Fahrzeug warfen, waren die durch Korrosion angegriffenen Bremsleitungen zu erkennen. An einer Stelle trat bereits Bremsflüssigkeit aus. Bei längerer Standzeit bildeten sich bereits Pfützen. Eine technische Untersuchung bei einer Prüforganisation in Bergneustadt war somit unumgänglich. Hier konnte festgestellt werden, dass das Fahrzeug kaum noch Bremswirkung aufwies.

Durch den Prüfingenieur konnte dann noch ein durchgerosteter Längsträger festgestellt werden. Aufgrund dessen wurde das Fahrzeug als verkehrsunsicher eingestuft. Die Kennzeichen und der Fahrzeugschein wurden sichergestellt. Da der 55-jährige Fahrer aus Lettland kam und nicht über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügte, musste er eine Sicherheitsleistung abgeben.

Während der Kontrolle des Transporters geriet ein weiteres Fahrzeug ins Visier der Beamten. Im Rahmen der Überprüfung genügte auch hier ein kurzer Blick unter das Fahrzeug, um defekte und gelöste Halterungen der hinteren Achse zu offenbaren. Auch dieses Fahrzeug wurde bei der Prüforganisation vorgeführt, wo sich herausstellte, dass die zweite Achse nicht mehr befestigt war. Die Federbriden waren in sich verschoben und schabten an den Federkonsolen. Im Ergebnis war auch dieses Fahrzeug als verkehrsunsicher einzustufen. Die Polizisten stellten die Kennzeichen und den Fahrzeugschein sicher. Für den 26-jährigen Fahrer, ein Mann aus Hagen, endete seine Fahrt somit in Bergneustadt. Auf ihn und den Halter wartet nun ein Bußgeldverfahren. (red.-07.09.2022 15:43)


 


© 2003-2022 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung