Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 9.06.2017

Unbekannter löst und entfernt Radmuttern an Fahrzeugen


Weitere Meldungen:   8.06.2017  5.06.2017  2.06.2017  31.05.2017  30.05.2017  

Anrainer - Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Unbekannter löst und entfernt Radmuttern an Fahrzeugen

Tatzeiten und Tatorte

01. Fall - 03.05. Tatort: Niederfischbach
02. Fall - 05.05. Tatort: Gebhardshain
03. Fall - 14.05. Tatort: Wissen
04. Fall - 14.05. bis 15.05. Tatort: Gebhardshain
05. Fall - 15.05. bis 17.05. Tatort: Birken-Honigsessen
06. Fall - 15.05. bis 16.05. Tatort: Herdorf,
07. Fall - 15.05. bis 16.05. Tatort: Gebhardshain
08. Fall - 20.05. bis 22.05. Tatort: Gebhardshain
09. Fall - 23.05. Tatort: Betzdorf
10. Fall - 23.05. bis 24.05. Tatort: Daaden
11. Fall - 28.05. bis 30.05. Tatort: Wissen
12. Fall - 28.05. bis 29.05. Tatort: Gebhardshain
13. Fall - 29.05. bis 30.05. Tatort: Scheuerfeld
14. Fall - 29.05. Tatort: Wallmenroth
15. Fall - 01.06. bis 02.06. Tatort: Molzhain
16. Fall - 02.06. bis 03.06. Tatort: Katzwinkel
17. Fall - 03.06. Tatort: entweder Wohnhaus in Betzdorf oder ReweParkplatz in Gebhardshain
18. Fall - 07.06.2017 Tatort: unbekannt
19. Fall - 02.06. bis 03.06. Tatort Betzdorf


Betzdorf / Wissen - In den Nachbargemeinden erregt ein mysteriöser „Schrauber“ große Besorgnis. Seit Mai dieses Jahres sind bisher für den Bereich der Polizeiinspektion Betzdorf und der Polizeiwache Wissen insgesamt 19 Fälle aktenkundig geworden. Dabei wurden an einem oder mehreren Rädern entweder alle oder ein paar der Radmuttern / -schrauben gelöst oder fehlten ganz.

Bisher ist es glücklicherweise noch nicht zu einem Personenschaden gekommen. Allerdings gerieten einige Fahrer durch die Manipulationen an den Fahrzeugrädern in gefährliche Situationen.

Während der Fahrt stellte ein Fahrer ein „Klackern“ fest. Anschließend stellte sich das Rad schräg. In einem weiteren Fall stellte sich ebenfalls ein Rad während der Fahrt schräg. Es war nur noch eine Radmutter vorhanden. In einem anderen Fall löste sich ein Rad vollständig.

Während der Fahrt auf der Autobahn stellte ein Fahrer Probleme mit der Lenkung fest. An einem Rad fehlten zwei Radmuttern, die restlichen waren gelöst.

In allen Fällen wurde eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen „Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr“ gemäß § 315 b Strafgesetzbuch aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei rät, bei merkwürdigen Fahrgeräuschen oder ungewöhnlichem Fahrverhalten unverzüglich an geeigneter Stelle anzuhalten und die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs, insbesondere die ordnungsgemäße Befestigung der Räder, zu überprüften. Im Bedarfsfall ist vor der Weiterfahrt eine Fachwerkstatt oder der Pannendienst zu kontaktieren.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Betzdorf (02741 926-0) oder in Wissen (02742 935-0) zu melden. Gleiches gilt für Personen, die an ihrem Fahrzeug ebenfalls gelöste oder fehlende Radmuttern / -schrauben festgestellt, dies jedoch bislang nicht angezeigt haben. (red.-09.06.2017 14:21)




Rettungsdienst Waldbröl






Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum