Suche:
 Inhalt

 

Langeweile in den Sommerferien - Nicht mit FIT!

Oberberg - Das Kommunale Integrationszentrum unterstützte auch in diesem Jahr städtische Träger bei der Durchführung des Sprachförderprogramms FerienIntensivTraining - FIT in Deutsch.
Oberbergischer Kreis. Für Grundschulkinder aus Radevormwald sowie Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aus Wiehl war es in den Sommerferien endlich möglich, am zweiwöchigen FerienIntensivTraining FIT in Deutsch teilzunehmen. Mit diesem Angebot erhalten neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler seit 2018 die Möglichkeit, auch in den Ferien ihre Deutschkenntnisse weiter zu vertiefen und sie im Alltag anzuwenden.

Das Kommunale Integrationszentrum des Oberbergischen Kreises unterstützt die städtischen Träger bei der Durchführung des Sprachförderprogramms. Beantragt und umgesetzt werden kann das Programm FIT u. a. von Trägern der Freien Wohlfahrtspflege, Kommunen und Kindergärten.

Die städtische Kindertagesstätte „Sprungbrett“ in Radevormwald bot 17 Kindern aus insgesamt acht Nationen unter der engagierten Leitung von Vera Hänel ein buntes Potpourri an kindgerechten Freizeitaktivitäten. Neben Ferienspaß gaben die Aktionen den Kindern gleichzeitig Gelegenheit, ihre Kenntnisse der deutschen Sprache zu festigen, um im kommenden Schuljahr bessere Startbedingungen zu erhalten. Fachlich begleitet wurden sie dabei von ausgebildeten Sprachlernbegleiterinnen. Erika Waedt vom Kommunalen Integrationszentrum Oberbergischer Kreis konnte hierfür die beiden Grundschullehrerinnen Karolin Westendorf und Miriam Bercher, beide ausgebildete Sonderpädagoginnen mit dem Förderschwerpunkt Sprache, gewinnen.

Neben den verschiedenen Lern- und Spielsituationen in der KiTa (Silben klatschen, reimen, Bilderbücher betrachten) standen auch Aktivitäten in einer Indoorhalle auf dem Programm. Mit den Kindern wurden verschiedene Wortfelder (Schule, Schulranzen, Körper, Kleidung, Essen und Trinken) besprochen. Die gelernten Satzkonstruktionen konnten sie im Anschluss bei einem Einkauf auf dem Wochenmarkt und einem Besuch in der Eisdiele in sprachliches Handeln umsetzen - Tatjana (8 Jahre) wünschte sich, „dass diese Deutschstunden für ein Jahr“ weitergehen.

In Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum fand in den Sommerferien auch in Wiehl das FerienIntensivTrainung - FIT in Deutsch statt. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I trafen sich erneut unter der Federführung des städtischen Integrationsbeauftragten Mina Hunin im ChristusForum Wiehl. Die Ferienaktion wurde durch die Wiehler Sozialstiftung unterstützt. Vanessa Pfälzer, Laura Reuter und Vivien Sänger (Masterstudentinnen Grundschullehramt) übernahmen die Aufgaben der Sprachlernbegleiterinnen. Bekannte Tücken der deutschen Grammatik (Rechtschreibregeln, Konjugation und Deklination) wurden erarbeitet. Dann erstellten die Kinder eigenständig Erklärvideos und erklärten sich damit gegenseitig die Rechtschreibregeln. „Erfahrungen mit der Videoproduktion hatte keines der Kinder, aber die Ergebnisse sind super geworden und können sich sehen lassen!“, so Vanessa Pfälzer.

Mit von der Partie war auch Vera Zielberg von der AggerEnergie GmbH, sie diskutierte mit den Kindern wie man Strom zu Hause clever nutzen soll. Beim Thema Nahrungsenergie konnte jedes Kind mit Hilfe eines Schüttelbechers seine eigenen Pancakes herstellen und genießen.

„Es war eine tolle lernbereite Gruppe mit ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten, von denen jede/jeder einzelne eine Bereicherung für den Kurs darstellte“, so das Fazit von Vivien Sänger und Laura Reuter. Über so viele positive Rückmeldungen freute sich auch Mina Hunin, der Integrationsbeauftragte der Stadt Wiehl. Er versprach auch in den Herbstferien das Programm FIT erneut durchzuführen.

Für Informationen zur Durchführung und Finanzierung wenden Sie sich gerne ans Kommunale Integrationszentrum. Erika Waedt (erika.waedt@obk.de, 02261-881246) beantwortet gerne Ihre Fragen und bietet weitergehende Hinweise zum Projekt. (red.-10.09.2021 17:32)


 


© 2003-2022 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung