Suche:
 Inhalt

 

Selbstbehauptungs- /Selbstverteidigungskurs für geflüchtete Frauen im Oberbergischen Kreis

Oberberg - Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein stärken, effektive Selbstverteidigungstechniken erlernen sowie den Einstieg in den organisierten Vereinssport zu ermöglichen und zu erleichtern sind nur einige Ziele der Maßnahme, die der Kreissportbund Oberberg zusammen mit dem Kreissportbund des Rheinisch-Bergischen Kreises und weiteren Kooperationspartnern gemeinsam anbietet. Der Workshop im Rahmen des Projekts „Willkommen im Sport“ findet am 18./19.09. und 25./26.09.2021 in Lindlar statt.

Das Projektteam, bestehend aus der Koordinierungsstelle für Gesellschaftliche Entwicklung Oberbergischer Kreis mit dem Kommunalen Integrationszentrum und der Kreis-Gleichstellungsstelle, den Integrationsfachkräften der Stadt Gummersbach, der Gemeinde Lindlar sowie der Caritas-Integrationsagentur Gummersbach, bietet neben dem Sport- und Bewegungsangebot auch Kinderbetreuung, Verpflegung und einen Shuttleservice nach Lindlar an. Mit fortschreitender Planung wuchs das Netzwerk an Beteiligten immer weiter und sorgte für eine engere Verzahnung der für den Bereich Integration zuständigen Institutionen.

Henk Allhoff vom Kreissportbund zeigt sich begeistert von der Zusammenarbeit der Kooperationspartner/innen: „Es ist großartig zu sehen, wie so viele Parteien einen Beitrag leisten, um den Teilnehmerinnen zwei spannende und ereignisreiche Wochenenden zu bereiten“. Gefördert wird das Projekt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, dem Deutschen Olympischen Sportbund und dem Landessportbund NRW.

Bei Interesse an dem Kurs können Sie sich an Henk Allhoff, Fachkraft für „Integration durch Sport“ wenden: henk.allhoff@ksb-oberberg.eu oder 02261 9119313. (red.-10.09.2021 17:32)


 


© 2003-2022 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung