Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 30.08.2021

Einbruch in Geldinstitut - Täter erbeuten Bargeld
Fahrer hatte über drei Promille intus
Umfangreiche Anzeige gegen 16-jährigen Kleinkraftradfahrer
52-Jähriger nach Streitschlichtung angegriffen


Weitere Meldungen:   29.08.2021  27.08.2021  25.08.2021  24.08.2021  22.08.2021  

Polizei sucht Zeugen

Einbruch in Geldinstitut - Täter erbeuten Bargeld

Morsbach - Bei einem Einbruch in ein Geldinstitut in Morsbach haben Unbekannte in der vergangenen Nacht (30. August) Geld aus zwei Geldautomaten erbeutet. Etwa gegen 00.30 Uhr drangen unbekannte Täter in das Gebäude an der Bahnhofstraße ein, nachdem sie ein auf der Gebäuderückseite gelegenes Fenster aufgehebelt hatten. Anschließend verschafften sich die Täter Zugang zu dem Raum, von dem aus die Geldautomaten bestückt werden. Unter massiver Gewalteinwirkung schafften sie es die Rückwände der Automaten zu öffnen und daraus Geld zu entnehmen.

Die Täter entkamen unerkannt mit ihrer Beute konnten. Die Polizei sucht nach Zeugen, die im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen. (red.-30.08.2021 13:21)




Zwei Trunkenheitsunfälle am Wochenende

Fahrer hatte über drei Promille intus

Foto: Polizei OBK
Waldbröl / Wiehl - Bei zwei Verkehrsunfällen am vergangenen Wochenende waren die Unfallverusacher deutlich alkoholisiert.

In Waldbröl-Diezenkausen war gegen 17 Uhr am Sonntag (29. August) eine 22-jährige Autofahrerin aus Waldbröl auf der Landstraße 339 in einer Kurve auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs geraten. Ein entgegenkommender, 31-jähriger VW Bulli- Fahrer konnte mit einem Ausweichmanöver eine frontale Kollision verhindern. Der Wagen der 22-Jährigen traf aber mit so großer Wucht in den Fahrerseite des VW Bulli, dass das Hinterrad abriss. Anschließend drehte sich der Bulli um etwa 180 Grad und kam im angrenzenden Grünstreifen zum Stehen. Beide Beteiligten erlitten durch den Unfall leichte Verletzungen.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte die Polizei eine starke Alkoholfahne bei der 22-Jährigen fest. Nachdem ein Alkoholvortest einen Wert von über zwei Promille anzeigte, veranlasste die Polizei eine Blutprobenentnahme und stellte den Führerschein sicher.

Mit über drei Promille noch deutlich darüber lag der angezeigte Wert bei einem 59-Jährigen aus Wiehl, der gegen 18.10 Uhr am Samstagabend auf der Zirrer Straße eine Straßenlaterne gerammt hatte. Obwohl an seinem Auto erheblicher Schaden entstand und ein Reifen die Luft verloren hatte, setzte der Mann seine Fahrt fort. Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte der Fahrzeughalter wenig später von der Polizei in seinem Fahrzeug sitzend an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Auch hier erfolgte eine Blutprobenentnahme. (red.-30.08.2021 11:18



Umfangreiche Anzeige gegen 16-jährigen Kleinkraftradfahrer

Radevormwald - Bei der Kontrolle eines Kleinkraftrades stellte die Polizei am Samstagabend (28. August) in der Radevormwalder Innenstadt eine Vielzahl von Verstößen fest. Gegen 21.15 Uhr war ein 16-Jähriger aus Radevormwald mit einem Kleinkraftrad auf der Poststraße unterwegs und aufgefallen, weil er weder das Licht eingeschaltet hatte noch einen Helm trug. Ein Streifenwagen der Polizei stoppte den jungen Mann wenig später in der Schloßmacherstraße. Dabei stellte sich heraus, dass der 16-Jährige nicht nur deutlich alkoholisiert war, sondern dass das Kleinkraftrad mit einem Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2009 versehen und somit nicht versichert war. Einen Führerschein konnte der junge Mann, dem die Polizei eine Blutprobe entnehmen ließ, auch nicht vorweisen. Weil auch die Eigentumsverhältnisse des Kleinkraftrades unklar waren, bestellte die Polizei einen Abschleppdienst, der das Fahrzeug sicherstellte. (red.-30.08.2021 11:15)



52-Jähriger nach Streitschlichtung angegriffen

Radevormwald - Nachdem er einen Streit schlichten wollte, wurde ein 52-Jähriger am Freitagabend (27. August) von den Streitenden angegriffen und so schwer verletzt, dass er zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der 52-Jährige war auf einer Veranstaltung im Bürgerhaus und hatte kurz nach 22.00 Uhr einen Streit unter drei Personen auf dem angrenzenden Busbahnhof bemerkt. Nachdem er dort schlichtend eingriff, schien sich die Situation beruhigt zu haben; die drei Personen zogen weiter und der 52-Jährige begab sich zurück zum Bürgerhaus. Zwei der Streitenden machten jedoch kehrt und griffen den 52-Jährigen im Eingangsbereich des Bürgerhauses mit Tritten an. Dieser erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, wo er stationär verblieb. Die beiden aus Radevormwald stammenden, 21-jährigen Angreifer wurden von weiteren Veranstaltungsteilnehmern überwältigt und der Polizei übergeben; dabei erlitt 40-Jähriger leichte Verletzungen, als er von einem der Angreifer einen Schlag gegen den Kopf erhielt. Die unter Alkoholeinwirkung stehenden Angreifer verhielten sich auch nach dem Eintreffen der Polizei weiterhin sehr aggressiv, weshalb sie den Rest der Nacht im Gewahrsam der Polizei verbrachten. (red.-30.08.2021 11:15)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2020 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung