Suche:
 Inhalt

 

 News 
Planungen werden vertieft

Entwicklung des Bahnhofumfeldes

Die Gleisanlagen im Morsbacher Bahnhofsbereich sollen grundsätzlich erhalten bleiben, aber auf eine für touristischen Bahnbetrieb erforderlichen Ausdehnung reduziert werden. Foto: C. Buchen
Morsbach - Beflügelt durch das Integrierte Handlungskonzept, das für den Hauptort Morsbach im vergangenen Jahr erarbeitet wurde, konnte nach jahrelangen Verhandlungen das Gelände der Deutschen Bundesbahn mit den darauf vorhandenen Bahnanlagen zum 1. März 2017 von der Gemeinde übernommen werden. Damit konnte die Gemeinde den Grundstein für eine zukunftsfähige Gestaltung des seit Jahren unterwertig genutzten Geländes legen.

Im Verlauf eines gemeinsamen Gespräches mit der RSE Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH als Inhaber der Betriebsgenehmigung für die Gleise und dem Förderkreis zur Rettung der Wiehltalbahn e. V., der einen Schienenbetrieb anstrebt, wurde diese neue Situation als Chance gewertet. Vereinbart wurde, dass die Gleisanlagen grundsätzlich erhalten bleiben und auf eine für einen touristischen Bahnbetrieb erforderliche Ausdehnung reduziert werden.

Von der RSE Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH wurde zugesagt, kurzfristig ein Planungsbüro mit der Erstellung eines Entwurfs zu beauftragen. Die Kostenübernahme erfolgt durch die Gemeinde im Zusammenhang mit den weiteren Planungen zur Umsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes.

Parallel zu der erfreulichen Entwicklung rund um das Bahngelände werden die Planungen zu dem Empfangsgebäude weiter vertieft. Vorgesehen ist, neben der Nutzung als „Treffpunkt Bahnhof - Morsbacher Integrations- und Begegnungshaus“, im Obergeschoss Büroflächen für gemeinnützige Organisationen zur Verfügung zu stellen und die ehemalige Güterhalle als Ausstellungsfläche zu nutzen. (red.-10.08.2017 14:19)











Die Planungen für das Morsbacher Bahnhof-Empfangsgebäudes werden derzeit weiter vertieft. Grafik: ph129




Artikel versenden
Der Artikel wird an folgenden Empfänger versendet:
eMail Adresse*:
Name:
Kommentar:
Ihre eMail Adresse*:
Ihr Name:
 


© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum