Suche:
 Inhalt

 

 News 
Rückkehr pünktlich zum Ende der Sonderausstellung

Kraniche als erste Frühlingsboten

(Foto: Christoph Buchen)
Oberberg - Den Termin der Finissage der Kranichausstellung am kommenden Sonntag auf Schloss Homburg hätte die ehemalige Museumsleiterin Dr. Gudrun Sievers-Flägel nicht besser wählen können. Denn pünktlich gegen Ende der Sonderausstellung sind in dieser Woche die ersten Kranichzüge über das Oberbergische geflogen. Am Dienstag wurde um 17.35 Uhr die erste Kette mit etwa 200 Kranichen über Wiehl beobachtet.

Um 18.15 Uhr folgten gleich drei weitere Formationen mit lautem Trompeten über Steimelhagen und Berghausen. Heiner Wirths und Annerose Fröhling-Gelhausen hatten sie in der Dämmerung entdeckt. Alle vier Kranichzüge flogen in Richtung Nordwesten.

Die Vögel kommen jetzt aus der spanischen Estremadura, wo bereits frühlingshafte Temperaturen herrschen, und fliegen in großen „Einsen“ über das Bergische Land. Ziel der Vögel sind ihre Brutgebiete in Norddeutschland und Skandinavien. Seit Generationen gelten die im Volksmund auch „Aargänse“ genannten Kraniche als Frühlingsboten. Ihnen hatte Schloss Homburg seit dem Herbst daher eine interdisziplinäre Sonderausstellung gewidmet, die am Sonntagnachmittag endet. www.schloss-homburg.de (red.-07.02.2019 14:41)


Kommentar schreiben
Verfasser:
Text:
 


© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung