Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 2.10.2017

"Wheelie" auf der Aachener Straße - Kradfahrer nach Verfolgungsfahrt gestellt


Weitere Meldungen:   29.09.2017  28.09.2017  26.09.2017  25.09.2017  22.09.2017  

Führerschein sichergestellt

"Wheelie" auf der Aachener Straße - Kradfahrer nach Verfolgungsfahrt gestellt

Symbolbild
Köln/Oberberg - Nach einer Verfolgungsfahrt durch die Kölner Stadtteile Lindenthal, Braunsfeld und Ehrenfeld hat die Polizei in der Nacht auf Samstag einen 20-jährigen Kradfahrer aus dem Oberbergischen Kreis gestellt. Einem weiteren Motorradfahrer gelang die Flucht.

Die Polizisten waren gegen 3.30 Uhr in Höhe der Einmündung Aachener Straße/Piustraße auf eine fünfköpfige Gruppe von Motorradfahrern aufmerksam geworden, die auf der Aachener Straße stadtauswärts unterwegs war. Als einer der Kradfahrer mehrere Meter nur auf dem Hinterreifen fuhr, entschlossen sich die Beamten, dieses und ein weiteres der fünf Motorräder, das ohne Licht und Kennzeichen unterwegs war, zu kontrollieren.

Die beiden Biker ignorierten jedoch sämtliche Anhaltezeichen der Streifenwagenbesatzung. Sie überquerten mehrere Kreuzungen und Einmündungen bei hoher Geschwindigkeit und ignorierten rote Ampeln, wobei sie von der Oskar-Jäger-Straße aus auf dem Melatengürtel entgegen der Fahrtrichtung abbogen. An der Kreuzung Melatengürtel/Vogelsanger Straße machten sie einen U-Turn und setzen die Fahrt - wieder entgegen der Fahrtrichtung - in Richtung Aachener Straße fort. Von dort bogen die Kradfahrer in Nebenstraßen ab, wobei einer von ihnen frontal auf einen Streifenwagen zufuhr. Nur durch glückliche Umstände kam es dabei nicht zum Zusammenstoß.

Nachdem die Polizisten einen der Flüchtigen aus den Augen verloren hatten, kam ihnen der 20-Jährige mit seiner Yamaha auf der Fröbelstraße entgegen. Dort flüchtete der Fahrer auf das Gelände eines dortigen Autohauses. Nach Umstellung des Grundstücks trafen dieBeamten den Flüchtigen auf seinem Krad sitzend an.

Aufgrund seines grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Verhaltens muss sich der junge Mann aus dem Oberbergischen Kreis nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs strafrechtlich verantworten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Ermittlungen nach seinem noch flüchtigen Begleiter dauern an. (red.-02.10.2017 08:02)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2017 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum