Suche:
 Inhalt

Blaulicht
Aktuelle Berichte - Hinweise vom 29.05.2018

250 Rettungskräfte an 150 Einsatzstellen
Gas und Bremse verwechselt


Weitere Meldungen:   28.05.2018  27.05.2018  25.05.2018  23.05.2018  21.05.2018  

Unwetter-Lage

250 Rettungskräfte an 150 Einsatzstellen

Oberberg - Rund 250 Rettungskräfte waren aufgrund des Unwetters mit Starkregen und Gewitter am Dienstagnachmittag zwischen 15 und 19 Uhr im Einsatz. Der Schwerpunkt der insgesamt 150 Einsatzstellen lag im Nordkreis, in den Kommunen Radevormwald und Wipperfürth.

Straßen wurden überflutet und Keller liefen voll. Im Krankenhaus Wipperfürth gab es einen Wassereinbruch, der Raiffeisenmarkt in Wipperfürth wurde überflutet. Nach derzeitigen Erkenntnissen gab es keine Verletzten.

Gegen 18:30 Uhr entspannte sich die Lage in Radevormwald. Einsatzschwerpunkt bleibt Wipperfürth. Dort sind am Abend noch Kräfte im Einsatz. Zwei Löschfahrzeuge aus Engelskirchen und ein Löschfahrzeug aus Lindlar unterstützten in Wipperfürth. Rettungskräfte der Feuerwehren Marienheide und Hückeswagen waren ebenfalls vor Ort im Einsatz.

Die Feuerwehren wurden zu einem weiteren Einsatz (Wasserschaden) in Engelskirchen gerufen.

Es gab zwei Brandeinsätze in Morsbach und in Wiehl-Marienhagen, unabhängig von den wetterbedingten Einsätzen.

Die Leitstelle im Notfallzentrum des Oberbergischen Kreises war einschließlich des Leiters mit neun Mitarbeitenden und dem Kreisbrandmeister besetzt. Zur Unterstützung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wurde die Pressestelle des Oberbergischen Kreises angefordert. (red.-29.05.2018 20:08)



Kleine Ursache - Große Wirkung

Gas und Bremse verwechselt

Foto: Polizei OBK
Bergneustadt - Schreck am Morgen. Ein 79-jähriger Bergneustädter verwechselte Gas und Bremse und landete mit seinem VW Bora in einem 1,5 Meter tiefer gelegenen Grundstück.

Um 8:30 Uhr rangierte der 79-Jährige auf einem Parkplatz eines Firmengeländes in der Olper Straße in Wiedenest. Der Senior verwechselte nach eigenen Angaben Gas und Bremse bei dem Automatikwagen. Der Wagen schoss über die Begrenzung des Parkplatzes und landete, etwa 1,5 Meter tiefer, in dem Garten eines Wohnhauses. Der 79-Jährige verletzte sich leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. An dem VW Bora entstand erheblicher Sachschaden. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (red.-29.05.2018 14:22)




 




Handy klingelt: Hallo Schatz…!



© 2003-2018 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung