Suche:
 Inhalt

 

 News 
Nur 643 Euro für Melina und Pascal

Ärger um Spenden für zwei behinderte Kinder

Wiehl - Thomas Bannenberg, der bei der Pferde- und Kutschensegnung und zwei Benefizveranstaltungen in der Wiehltalhalle auch Spenden für Delfintherapien sammeln ließ, die zwei behinderte Kinder dringend benötigen, hat bei „Ballermann TV“ eine Erklärung zu Höhe und Verbleib des Geldes abgegeben. Dennoch bleiben Fragen.

30. Geburtstag von Kanzlerpferd „Mona“ und Kutschensegnung in Wiehl

Die Eltern der beiden behinderten Kinder hatten sich bereits kurz nach den Benefizveranstaltungen in der Wiehltalhalle enttäuscht an die Presse gewandt, da Ihnen das Geld, das für Melina und Pascal auch in Spardosen eingesammelt wurde, monatelang vorenthalten wurde. Trotz mehrfacher Nachfragen seien sie von Veranstalter "mm-event", Thomas Bannenberg, immer wieder vertröstet worden.

Warum Thomas Bannenberg, Veranstalter und zweiter Vorsitzender des MM-Event - Internetportals für Pferdefreunde im Oberbergischem e.V., angeblich sogar die Kollekte der Kutschensegnung und das Geld aus den Spardosen für die Kinder monatelang einbehalten hat, sorgte für Klärungsbedarf bei den Eltern und den Ballermannstars, die alle ohne Gage für einen guten Zweck, nämlich die Delfintherapie für Melina und Pascal, in Wiehl aufgetreten sind.

Auf Drängen sagte Bannenberg schließlich eine Spendenübergabe zu, allerdings sollte diese offenbar unter Ausschluss der Öffentlichkeit und im Beisein seines Rechtsberaters in Köln stattfinden. Darauf wollten sich die Eltern von Melina und Pascal nicht einlassen. Warum sie auf eine offizielle Spendenübergabe gedrängt haben und wie sehr sie sich hintergangen fühlen, erklären sie in einem Interview mit Sven Klawunder in „Ballermann-TV“ - auch der Veranstalter kommt zu Wort. (oh-08.01.2010 19:43)


ClaudiaJungbluth@gmx.de 08.01.2010
Ich für mich stelle fest:

Inkompetenz in allen Belangen:
Promotion...
Organisation,
finanzielle Regulierung...
usw.usf. ....
traurig !!!!

und das wieder auf Kosten Hilfsbedürftiger....

info@m2-cocktails.de 09.01.2010

da kann ich leider gottes nur zustimmen..

Traurig wie das ganze abgelaufen ist!


irenchen19@aol.com 17.01.2010
Vielen Dank für die Kommentare, denn wir sind die betroffenen Eltern von Pascal!!!!!!!
Wir können gar nicht beschreiben wie wir uns wirklich fühlen.
So schockiert sind wir, wie Herr Bannenberg sich nach dem Sonntag gab. Als wenn dieses Kapitel für ihn nach dem Sonntag abgeschlossen wäre. Hätte er uns innerhalb weniger Wochen gesagt, hört mal es tut mir leid, aber es ist nicht sehr viel übrig geblieben, wir eine öffentliche Übergabe gemacht hätten, wäre es doch gut gewesen. Aber nein,er hat alle Menschen die ihm geholfen haben, belogen,auch uns, weil er nach dem Sonntag wohl andere Interessen verfolgte, was man ja lesen konnte. Das ist so schlimm. Wir haben unsere Kinder vorgeführt, an diesem Nachmittag und Abend, obwohl Herr Bannenberg wußte wie unsere Kinder auf Streß reagieren, Pascal danach die ganze Woche wieder krank war, so können wir nur sagen er hat die Namen unserer Kinder mißbraucht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wir basteln jede freie Minute und die Abende bis in die Nacht, damit wir diese verkaufen, um unseren Kindern die Delfintherapie ermöglichen können.Nur durch Herrn Klawunder
konnten wir uns bei den Künstler und Helfer und Sponsoren bedanken. Durch Willi Herren kam es zu einem gemeinsamen Treffen am 10.12.2009. Sonst hätten wir bis jetzt sicher nur Lügen entgegen nehmen dürfen von Herrn Bandenberg. Aber nicht nur wir, sondern auch die Menschen, die für dieses Wochenende alles gegeben und getan haben, sind ausgenutzt worden und das ganz übel !!!!
Das ist unsere Meinung, das soetwas öffentlich gemacht werden sollte, er wollte uns das Geld nur mit der Bedingung unter Ausschluß der Öffentlichkeit überreichen ?????!!!!!!!!!!!!!!
Wozu ihm auch noch sein Anwalt riet. Warum, wenn man nichts zu verbergen hat. ????????!!!!!!!!!!!!!!Nein, dann wurde uns das Geld still und heimlich auf das Konto unserer Kinder überwiesen !!!
Das auf Kosten unserer Kinder !!!!!!!!
Auf Kosten den Menschen, die die Sache unterst´ützen wollte,
die bis heute ihre Gelder nicht bekommen haben!!!!!!!!!!!!! Wir würden uns in Grund und Boden schämen!

bautzdirk@aol.com 19.01.2010
Hallo, wir sind die Eltern von Melina und wollten hier auch noch einige Kommentare zu dieser "Benefiz"-Veranstaltung los werden.
Als erstes wollten wir uns noch bei den ganzen Sponsoren und Helfern bedanken die wahrscheinlich um Hilfe für einen guten Zweck geködert wurden.
Besonderer Dank geht an Flying-Media und an Willi Herren, denn ohne deren Hilfe würden wir immer noch mit einem grossen Fragezeichen leben.
Leider hat diese Veranstaltung uns mehr geschadet als das sie uns geholfen hat, denn unsere Verkäufe von selbst gebastelten Deko-Artikel auf Märkten lief überhaupt nicht und wurden mit Kommentaren wie z.B."wieso müsst Ihr noch verkaufen, ihr hattet doch ein dickes Benefiz für die Kinder" belächelt.
Es stimmt einen traurig und macht einen genauso wütend, wenn jemand versucht mit den Namen unserer Kinder solch einen Missbrauch zu treiben.
Uns ist es nicht klar wie man eine solche Veranstaltung durchführen möchte und eigentlich doch keine richtige Ahnung davon hat. In diesem Fall kann man nur sagen "Schuster bleib bei deinen Leisten".
Bis zur vollständigen Klärung werden wir weiter kämpfen denn wir sind der Meinung das Herr Bannenberg besser keine Veranstaltungen mehr durchführen dürfte.
Vielen Dank

 


© 2003-2019 oberberg-heute.de Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Datenschutzerklärung